AUS- UND WEITERBILDUNG

Übernehmen Sie Verantwortung - Lernen Sie dazu

Übernehmen Sie Verantwortung und werden Sie Laserschutzbeauftragter! Als Laserschutzbeauftragter erhalten Sie Spezialaufgaben und sind für den sicheren Betrieb der Laseranlagen verantwortlich. Sie sind nach Absprache für gewisse Aufgabenbereiche direkt der Firmenleitung unterstellt.

 

Die Weiterbildungskurse werden von der Schweizerischen Laserschule www.laserschule.ch  ausgeführt.

Unter anderem werden folgende Kurse angeboten:
- Laserschutzkurse

- Laseranwenderkurse Haarentfernung

- Carbon Peeling

- Laseranwenderkurse Tattoo Entfernung
- Sachkundenausweise 
   für Laser Haarentfernung und Tattooentfernung sind in der
   Antragsphase und werden vom BAG frühestens ab April 2022

   freigegeben.

image_780x414_Zertifizierung.jpg

AUDITS - SICHERE LASERANWENDUNG FÜR FIRMEN, PRAXEN UND LASERSTUDIOS

Einhaltung rechtlicher Bestimmungen zum Betreiben von Laseranlagen

Anhand von Checklisten überprüfen wir ob und inwieweit die rechtlichen Bestimmungen bezüglich MTO zum Betreiben einer Laseranlage eingehalten werden. Angefangen bei der Betriebsanleitung, Wartungsanleitung über die Gefährdungsbeurteilung pro Betriebsart und den daraus abgeleiteten Schutzmaßnahmen bis hin zur Ausbildung Ihrer Mitarbeiter unterstützen wir Sie Schritt für Schritt, und helfen Ihnen, Ihre Laseranlage sicher zu betreiben. Das Wesentliche wird in einem firmenspezifischen Sicherheitskonzept und dem Pflichtenheft für den Laserschutzbeauftragten schriftlich festgehalten.

image_780x414_Versicherung_edited.jpg

VERSICHERUNG

Versichern Sie sich für Behandlungen mit Laserklasse 4

Steht in Ihrem Betriebshaftpflicht-Vertrag nicht Explizit "Unfälle durch Laser der Laserklasse 4 sind abgedeckt" haben Sie keinen Versicherungsschutz im Umgang mit Ihrem Laser! Das heisst bei einem Unfall tragen Sie die gesamten Kosten zur Entschädigung, Heilung Ihres Kunden etc. Dies kann je nach Umständen sehr teuer werden (Augenschaden, Gesichtsverbrennungen etc. ) und ist aus unserer Sicht unverantwortlich. Leider versichern die meisten Gesellschaften das erhöhte Risiko bei der Anwendung mit Laserklasse 4 nicht. (weil eben Laser dieser Klasse die Augen und die Haut ernsthaft schädigen können)